Besten Dank Mr. Woosey…

… für einen tollen Abend, der den anwesenden Zuhörern sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Das was Du mit deinen Mitspielern – Lukas Steinmeyer und Michael Oertel – gestern im Rebstock Garden abgeliefert hast, lässt sich mit Worten kaum beschreiben.  All diejenigen die den Abend miterlebt haben werden es bestätigen – es war einfach GENIAL!

Und damit meine ich nicht nur das technisch perfekte Zusammenspiel von Akustikgitarre, E-Gitarre und Bass, gepaart mit einer unverwechselbaren Stimme – sondern vielmehr auch die spürbare Lust am „Musik spielen“ und der sichtbaren Emotionalität beim Vortragen der Songs.

Und als nach zwei oder drei Liedern sich diese Intensität auf das anwesende Publikum übertragen hatte, gab es in den darauffolgenden 120 Minuten mehrere Momente, bei denen ich persönlich das Gefühl hatte man könne einzelne Töne die im Raum standen mit der Hand greifen, oder dass man selbst – für den Bruchteil einer Sekunde – zum Teil der Musik würde…

Und genau diese Momente sind es, die so ein Event zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Vielen Dank dafür!

Vor dem Hintergrund, dass aufgrund des schlechten Wetters viele (ca. 40 ) Leute, die Ihr Kommen zu der Veranstaltung angekündigt hatten leider kurzfristig absagen mussten, habe ich allerhöchsten Respekt davor, dass ihr euch trotz der überschaubaren Anzahl von Zuhörern dazu motivieren konntet uns diesen wirklich besonderen Abend zu schenken.

Na ja … werden einige denken die meinen Bericht hier lesen – der hat ja auch eine „rosarote“ Brille auf.
Ja, habe ich! Und da ich im Gegensatz zu vielen andern schon einige Konzerte von Matt miterleben durfte – stehe ich auch dazu!

Unabhängig davon waren die Reaktionen der Anwesenden – auch wenn sie betonten, dass dies ja eigentlich gar nicht „ihre Musik“ sei – durchweg positiv. Neben allen, die anwesend waren möchte ich mich genau bei diesen Leuten  für Ihre Bereitschaft sich auch mal was anderes „anzuhören“ bedanken – und ich glaube, dass viele dafür mit einem tollen Abend belohnt wurden.

Last but not least möchte ich Peter und dem Team vom Rebstock „Danke“ sagen, die es trotz des gerade erst vergangen – und dem nun erneut drohenden – Hochwasser, ermöglicht haben das der Termin im Garden stattfinden konnte.

Falls jemand meinen Bericht kommentieren möchte – traut euch, denn genau dafür gibt es ja die Kommentarfunktion…

Falls Ihr mir eure Meinung lieber persönlich sagen möchtet:

Am 24. Februar trefft ihr mich in Sankt Goar – bei unserem nächsten Event im Rebstock Garden.

Bis dahin…

Dieter

2 Antworten auf „Besten Dank Mr. Woosey…“

  1. Hallo Dieter
    Hallo Peter
    Es war wie schon letztes Jahr wo ich Matt daß erste mal gesehen und kurze Zeit mit ihm verbringen konnte nicht zu vergessen Dave Small und Lukas Steinmeyer eine Musik die live ist und einfach ehrlich ist
    War vor 2Jahre plus minius ein Konzert von Anasta.. Weltbekannt !!
    Nach naja sagen wir mal 50 Sekunden bin ich abgehauen
    (Beispiel aber was so gehört habe )
    Musiker wie Matt oder wie alle die im verborgenem herum schlummern haben eine Chance verdient gehört zu werden
    Deshalb ist es eine Super Idee von Euch inside -garden ins Leben zu rufen und Ihr könnt euch sicher sein auch wenn 15 Zentimeter Schnee auf der Piste sind ich komme wenn es meine Musik ist
    Schönen Gruß Paul

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.