Event-Review: Philip Bölter

All diejenigen, die unsere letzte Veranstaltung vor der Sommerpause „live“ miterlebt haben, werden es bestätigen: Alles was im Vorfeld über Philip Bölter gesagt oder geschrieben wurde, kann nach diesem Auftritt bestätigt werden!

Lustiger, sympathischer Typ mit klaren Vorstellungen und Zielen – sowohl für sein musikalisches „Schaffen“ als auch im Privatleben.
Tolle Texte und eine ausgefeilte Dynamik in Geschwindigkeit und Lautstärke beim Gitarrenspiel ließen jeden Song zu einem „Hörerlebnis“ werden. Und spätestens nach der ca. 10 Minuten dauernden Interpretation von „Whole Lotta Love“ (Led Zeppelin) war auch dem letzten klar, warum Philip Bölter als ein ganz besonderer Gitarrist gilt. Hier habt Ihr die Möglichkeit, euch das noch einmal anzuschauen / anzuhören …

Auch die Aussage das, wenn Bölter spielt hätte man das Gefühl dort stehen mindestens 2 – 3 Leute auf der Bühne, kann zu 100% bestätigt werden. Mehr noch – bei seinem Auftritt „INSIDE“ hatte er noch einen Begleiter, der eigentlich nicht auf der Gästeliste stand. Diese verursachte im Bereich von ca. 80Hz (das hört sich so an) ein sehr unangenehmes Geräusch. Leider konnten wir den ungebetenen „Mitspieler“ nicht lokalisieren – wir vermuten ihn jedoch im Bereich der Lüftung (Abzug). Während unserer Sommerpause werden wir diesem Phänomen auf den Grund gehen…


Alle Bilder zu dieser Veranstalltung findet ihr << hier >>


Wie immer an dieser Stelle der Hinweis auf die Möglichkeit, meinen Artikel zu kommentieren – würde mich sehr freuen, eure Meinung(en) zu dem Event zu lesen…

Falls Ihr mir das lieber persönlich sagen möchtet:
Nach unserer Sommerpause trefft ihr mich am 26. Oktober wieder in Sankt Goar – bei unserem nächsten Event „INSIDE“ Rebstock Garden.


Bis dahin
Dieter